• info@amageddonmusik.de

Qazid

11350068_389818831212406_780280651_nEiner der noch letzten übrig gebliebenen Conscious MCs fordert nun endlich seinen Platz im Untergrund ein. Qazid bahnt sich seinen Weg zu den Hörern und überzeugt mit lyrischer Vielfalt, Straßenauthentizität, sowie der notwendigen Portion Rebellion.

„Unsere Wahl ist die freie Gefangenschaft“ urteilt Qazid im Track Kalter Krieg und macht mit solchen Lines deutlich worum es ihm bei Rap geht. „Ich sehe Rap als Verantwortung gegenüber den Hörern in einer verblendeten Gesellschaft, ihnen die Augen zu öffnen und zu neuem Denken anzuregen“.

MC seit 1999, inspiriert durch Künstler wie Mykill Miers, KRS–One und Big L begann sich für den jungen Moabiter die Welt des Hip Hop zu öffnen. Erst sprühend und später rappend ist er geprägt von der frühen Schule einer längst vergangen Liga der MCs aus Berlin.

Aus dem Wort Qaseeda (arabisch für Gedicht/Schmähgedicht) entstand das männliche Pendant Qazid. Der 28 jährige MC entstammt einer typischen Westberliner Multikulti Familie, ist halb Pole, halb Palästinenser. Seine arabischen Wurzeln brachten ihn erst kürzlich zu dem gemeinschaftlichen Solidaritätstrack für Palästina 3. Intifada zusammen mit Kaveh & Erko. “Ich kämpf mit der Musik für das Land meines Vaters.“

„Mir ist wichtig, dass ich fühle was ich sage, mich nicht dem anpasse was gerade gehört werden soll. Für mich ist Rap nicht Unterhaltung oder Abschalten. Ich kann meinen Hörer nicht in Ruhe lassen mit dem Input was ich ihm zu geben habe“. Begegnet man Qazid, trifft man auf einen Rapper der was zu sagen hat, einer der noch was verändern will und sich nicht den konsumgesteuerten Zwängen der Szene unterwirft.

Er schreibt seine Texte auf den Beat, weil der Beat ihm die Visionen zeigt aus dem ein Track entsteht. Auch emotional begibt er sich in die Welt seiner Lyrik, lebt seine Zeilen in jedem Moment.

Qazid erreichte durch Plattformen wie „Rap am Mittwoch“, RaputationTV oder auch „Spuck auf Rechts“ die ersten Fans, aber auch Hater. Er polarisiert durch seine politischen Inhalte, welche er in einer Symbiose aus Straßensprache und lyrischer Eloquenz präsentiert und offen kritisiert.

Für Qazid ist sein Rap wie einst Bruce Lee sagte: Be like water my friend…„Es muss einfach fließen“, sagt das lyrische Talent. Der MC steht für die einstige Generation von Conscious Rappern und wagt jetzt den Kampf zurück in die Szene…